Service - BMW Panoramadach Reparatur - BMS-Burkhardt

BMW Panoramadach-Service    
BMW Panoramadach-Service
  BMW Panoramadach-Service
Direkt zum Seiteninhalt
Service
Hier finden Sie viele Informationen, Anleitungen und Tipps rund ums Panorama-Glasdach:
Das Panoramadach schließt nicht aus der Hebestellung?

Hier eine Anleitung zum Schließen des hinteren Glasdeckel


Oft gefragt:
Warum sollte das Panoramadach bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht geöffnet werden?

Antwort:
Der Grund liegt in der Schwergängigkeit und der damit verbundenen Überlastung der Kinematik!
Wenn die Feuchtigkeit zwischen Glasdeckel und der Umlaufdichtung (an der Dachhaut) gefriert,  können die Glasdeckel nur mit einem stark erhöhten Kraftaufwand geöffnet werden. Dazu kommt noch, dass die Kunststoffteile bei kalten Temperaturen spröde werden und somit diese Überlastung möglicherweise nicht aushalten! Durch die Schwergängigkeit droht daher ein Defekt an der Glasdeckelmechanik!
Der Schwebehimmel kann selbstverständlich auch im Winter geöffnet oder geschlossen werden.



Wassereintritt im linken und/oder rechten Seitenfach  des Gepäckraum (insbesondere E61)!

Um teure Folgeschäden an der Bordelektronik zu vermeiden, sollten Sie UMGEHEND nach der Ursache suchen!
Häufig sind verstopfte Abläufe die Ursache. Diese sollten daher regelmäßig überprüft werden.
Weiterführende Hinweise finden Sie in der Anleitung rechts.




Oft gefragt:
Wann muss das Panoramadach neu initialisiert werden und kann ich das selbst machen?

Antwort:
Eine Initialisierung ist erforderlich, wenn:
    • Die Fahrzeugbatterie abgeklemmt wurde
    • Das Steuergerät ausgetauscht wurde (Achtung: das neue Steuergerät muss zusätzlich codiert werden)
    • Ein oder beide Glasdeckel wurden ausgebaut
    • Die Umlaufdichtung getauscht wurde
    • An der Mechanik wurden Instandsetzungarbeiten durchgeführt
    • Nach dem Ausbau des Antriebsmotors
    • Das Panorama-Glasdach wurde z. B. mittels Notschlüssel manuell verfahren (Glasdeckel oder Schwebehimmel)
    • Bei einer Fehlfunktion (z. B. keine Automatikfunktion oder Tippfunktion möglich)

Während der Initialisierung ist der Einklemmschutz nicht aktiv!
Die Initialisierung ist in zwei Schritte unterteilt:
    • Normierung
      Hierbei werden die mechanischen Endpositionen erfasst und abgespeichert (Glasdeckel und Schwebehimmel)
       Nach der Normierung erfolgt im Anschluss das
    • Lernen der Kennlinie
      Hier werden die korrekte Funktion des Einklemmschutzes und die mechanischen Schließkräfte für das Panorama-Glasdach erfasst und abgespeichert.

Ablauf der Initialisierung:
Bitte beachten: Die Initialisierung darf nur durchgeführt werden, wenn kein Defekt an der Mechanik vorliegt!

Voraussetzung:   - Zündung eingeschaltet oder Motor laufen lassen (zur Schonung der Batterie)
                            - Raumtemperatur (18°C - 28°) und keine direkte Sonneneinstrahlung
  - Fahrzeugstillstand
Um die Initialisierung zu starten, den Schiebedachschalter in Richtung "HEBEN" drücken und gedrückt halten
Hinweis: Schalter für das Panorama-Glasdach während der Initialisierung gedrückt halten.
Ein vorzeitiges loslassen beendet den Vorgang!

    • Die Glasdeckel fahren in die Hebestellung
    • Nach ca. 30 Sekunden Wartezeit startet der Inititialisierungsvorgang
    • Die Glasdeckel fahren ein kleines Stück weiter in die Hebestellung
    • Der Schwebehimmel schließt sich komplett und fährt kurz in die Lüfterstellung
    • Anschließend öffnet sich der Schwebehimmel vollständig
    • Das Dach schließt aus der Hebestellung und der vordere Glasdeckel öffnet sich vollständig
    • Der vordere Glasdeckel schließt sich wieder
    • Jetzt schließt sich der Schwebehimmel zum zweiten Mal vollständig

Jetzt kann der Schalter für das Panorama-Glasdach losgelassen werden  und nach 5 Sekunden, die zur Datenspeicherung benötigt werden, kann das Panorama-Glasdach wieder über den Schalter betätigt werden.

Gesamtdauer der Initialisierung: ca. 75 Sekunden


Die Glasdeckel schließen ungleichmäßig!
Sehr oft laufen die beiden Mechanikseiten nicht synchron.
Weitere Informationen z. B. über die Ursachen finden Sie rechts.

Eine weitere Möglichkeit ist es, dass die obere Kulisse aus der Führung der unteren Kulisse  herausgerutscht ist. Dazu kommt es, wenn ein Stück aus der Kunststoffummantelung der oberen Kulisse herausgebrochen ist.
Daher sollten Sie auch die obere Kulisse auf Beschädigungen hin überprüfen.
Weitere Hinweise hierzu finden Sie HIER.


Oft gefragt:
Was kann ich tun, wenn das Panorama-Glasdach starke Windgeräusche verursacht?

Antwort:
Zunächst muss man berücksichtigen, dass sich Windgeräusche auch bei korrekt eingestellten Glaseinsätzen nicht ganz vermeiden lassen.
Sollten die Geräusche aber sehr stark wahrnehmbar sein, muss zunächst die Einstellung der Glasdeckel überprüft werden.

Voraussetzung:
Das Glasdach ist vollständig geschlossen

Optische Prüfung:   1. Beide Glasdeckel dürfen an deren Vorderkante nicht über der Dachhaut/vorderen Glasdeckel überstehen!
                                   Des Weiteren müssen die Abstände der Glasdeckel zur Dachkante und zwischen beiden Glasdeckel gleichmäßig sein.
                                   Sollte eine fehlerhafte Einstellung vorliegen, müssen die Glasdeckel korrekt eingestellt werden.
                                  Die Ideallage / Einstellmaße finden Sie HIER.
                               2. Überprüfung der Umlaufdichtung an der Dachhaut auf Beschädigungen (bzw. abgelöste Bereiche)
                                   Ist die Dichtung beschädigt, oder hat sich diese zum Teil von der Dachkante abgelöst (Bitte beachten: Bei Ablösungen bis 20 cm ist
                                   ein nachgekleben zulässig), sollte diese ausgetauscht werden.                                    


Sollten trotz korrekt eingestellter Glasdeckel (Abstand und Höhe) die Windgeräusche unverändert sein, könnte der Austausch der Umlaufdichtung das Geräuschproblem beseitigen. Die neue, modifizierte Dichtung ist etwas strammer und liegt somit besser an den Glasdeckelkanten an.

Wichtig zu wissen:
Bei einigen Modellen (z. B. E70) muss nach dem Tausch der Dichtung, das Steuergerät angepasst werden da es andernfalls zu Fehlfunktionen kommt.


Beide Glasdeckel einstellen

Hinweis:
Hierfür wird ein Helfer benötigt


Oft gefragt:
Passt das Panoramadach auch von einem anderen Modell in mein Fahrzeug?

Antwort:
Ein klares Nein!
Jeder Kassettenrahmen wurde modellspezifisch angepasst. Hier sind insbesondere die Aufnahmepunkte für die Montage ins Fahrzeug bei jedem Modell anders positioniert - hauptsächlich am hinteren Querträger erkennbar. Aber Vorsicht: Der Rahmen für den E61 und den E83 sehen in diesem Bereich optisch identisch aus. Hier liegt der Unterschied zum einen in der Länge der Kassette (beim X3 ist diese kürzer) und zum anderen in der Höhe des seitlichen Rahmenprofils.
Um ein Panoramadach zweifelsfrei zu identifizieren,  reicht ein Blick auf das Typenschild am vorderen Querträger im Bereich des Antriebsmotors. Hier ist der entsprechende Modellcode abzulesen (siehe Bild rechts).
Das Gleiche gilt auch für die Glasdeckel!  Auch diese sind NICHT modellübergreifend passend! Auch wenn sie zum Teil die gleiche Größe haben, liegt hier der Unterschied in der Kontur (Wölbung) der Glasdeckel! - Diese sind der Dachformung des betreffenden Modells angepasst. Beim X3 (E83) hat der hintere Glasdeckel zudem eine höhere Aufnahme zur Verschraubung an die obere Kulisse.

BMS-Burkhardt

© BMS-Burkhardt-2019


Möllenschendall 1
D-32689 Kalletal-Heidelbeck



Michael Burkhardt
     +49 5264 7709
      0163 7641274

BMW-Panoramadach-Service

Zurück zum Seiteninhalt